Interne Seiten  

   

Termine  

Juli 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
   

ueber die schule neu Infos

 

Die Mira-Lobe-Schule ist eine Schule für Kinder und Jugendliche, die einen Förderbedarf im Bereich der Geistigen Entwicklung haben. Träger der Schule ist die Stadt Dortmund.


Beginn der Schulpflicht
Wenn ein Kind am Ende der Kindergartenzeit in das schulpflichtige Alter kommt, müssen die Eltern in der Regel entscheiden, an welcher Grundschule sie ihr Kind anmelden möchten. Liegt bei dem Kind eine diagnostizierte Behinderung oder eine Entwicklungsverzögerung vor, wird ein Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs eingeleitet, das sogenannte AO-SF (ausführliche Informationen zum Ablauf dieses Verfahrens finden sie hier „Verordnung über die sonderpädagogische Förderung/ Gemeinsames Lernen (GL)“). Am Ende eines solchen Verfahrens kann sich eine inklusive Beschulung im Rahmen des Gemeinsamen Lernens an einer Grundschule oder - je nach Förderbedarf - z.B. eine Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung als ein geeigneter Förderort für das Kind anbieten.

 

Stufen und Klassen
Ein Schulanfänger besucht zunächst die Primarstufe und rückt alle zwei bis drei Jahre in die nächsthöhere Stufe (Primarstufe: Vorstufe/ Unterstufe, Sekundarstufe 1: Mittelstufe/ Oberstufe, Sekundarstufe 2: Berufspraxisstufe). Nach zwölf Schuljahren werden die Schülerinnen und Schüler entlassen. Dann sind sie 18 Jahre alt. Seit dem Schuljahr 2016/ 17 gibt es an unserer Schule auch eine Berufspraxisstufe, so dass die Schülerinnen und Schüler nun nicht mehr nach Eving an die Max-Wittmann-Schule wechseln müssen.
Die Klassenstärke in der Vorstufe ist relativ klein (fünf bis acht Kinder). Mit zunehmenden Alter der Schülerinnen und Schüler nimmt die Klassenstärke zu. Bei den älteren Schülerinnen und Schülern lernen meist 12-13 Jugendliche zusammen in einem Klassenverband.
Jede Klasse wird von einem Team aus mindestens zwei Lehrkräften mit zusätzliche(n) Schulbegleiter(n) betreut. Das Lernen findet in einem großen Klassenraum und einem zusätzlichen Nebenraum statt. Jede Klasse ist mit einem oder zwei internetfähigen Computern ausgestattet.

 

Tagesablauf
Die Mira-Lobe-Schule ist eine Ganztagsschule. Der Unterricht beginnt um 8 Uhr am Morgen und endet um 15 Uhr am Nachmittag. Freitags findet der Unterricht nur von 8-12 Uhr statt.
Die Schülerinnen und Schüler werden mit Bussen und Taxis aus dem Dortmunder Stadtgebiet abgeholt und am Nachmittag zurückgebracht. Einige der älteren Schülerinnen und Schüler fahren selber mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

 
Ankunft an der Schule 08:00 - 08:30 Uhr
1. Unterrichtsblock 08:30 - 10:00 Uhr
Frühstückspause
2. Unterrichtsblock 10:30 - 12:00 Uhr       (freitags ist um 12.00 Uhr Schulschluss)
Mittagessen, Gestaltete Freizeit, Hofpause
3. Unterrichtsblock 13:30 - 15:00 Uhr
Abfahrt der Schulbusse 15:15 Uhr

Die Mahlzeiten werden immer gemeinsam im Klassenverband eingenommen. Das Frühstück, das die Kinder von zu Hause mitbringen, findet im Klassenraum statt, das kostenlose Mittagessen gibt es im Speisesaal.

 

Unterricht
Lernen in der Mira-Lobe-Schule ist nicht nur auf den Fachunterricht wie Lesen/ Schreiben, Mathematik, Musik, Sport etc. beschränkt. Lernen findet auch in alltäglichen Handlungen statt. Zum Beispiel bei den gemeinsamen Mahlzeiten, beim Spielen und Bewegen oder dem An- und Ausziehen und auch bei den Toilettengängen.
Die Schülerinnen und Schüler lernen in Blöcken von 90 Minuten. Das lässt viele Möglichkeiten für individuelle Lernchancen und Lerngelegenheit zu. Hauswirtschaft findet in der großen schuleigenen Lehrküche statt, Sport in der eigenen Turnhalle. Für den Bereich Werken steht ein mit verschiedenen Maschinen und Werkzeugen ausgestatteter Werkraum zur Verfügung, Ton- und größere Kunstarbeiten können im Kunstraum hergestellt werden. Der Musikunterricht kann in der Klasse oder im großen Musikraum erteilt werden. Ältere Schülerinnen und Schüler lernen im modern ausgestatteten Computerraum den Umgang mit dem Computer und dem Internet.
Fahrräder, Dreiräder, GoCarts und Roller in verschiedenen Größen stehen den Kindern und Jugendlichen ausreichend zur Verfügung, so dass damit im Rahmen der Verkehrserziehung und des Motoriktrainings geübt werden kann („Unterricht / Förderung“).

 

Besondere Unterrichtsangebote
Neben den grundsätzlichen Unterrichtsangeboten stehen den Schülerinnen und Schüler auch besondere Angebote zur Verfügung, die häufig und mit viel Freude genutzt werden. Das Projekt „Jedem Kind ein Instrument, Tanzen, Singen“ (JeKITS) wird an der Schule in Zusammenarbeit mit ausgebildeten Musikschullehrern durchgeführt. Mit Hilfe von JeKITS wird versucht, vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu eröffnen, ein Instrument zu lernen und gemeinsam zu musizieren. Das gemeinsame Musizieren wird besonders sichtbar in der Form unserer Schulband. Bei Festen und Feierlichkeiten tritt die Band auf und verbreitet immer gute Stimmung.
Ein besonders schönes und vielfältiges Angebot bietet die Schulbücherei. Eine Vielzahl von Büchern stehen dort für die Schülerinnen und Schüler bereit, die in einer gemütlichen Atmosphäre entdeckt, bestaunt und gelesen werden können.
Der Schwimmunterricht findet im Hallenbad Hombruch statt, zu dem es einen Bustransport gibt. Außerdem können einige Schülerinnen und Schüler auch an dem Angebot „Schlittschuhlaufen“ teilnehmen, das in einer Dortmunder Eisporthalle durchgeführt wird.
Attraktiv ist zudem das regelmäßige Theaterangebot. Am Ende der Probenzeit steht die Aufführung eines Theaterstückes, dass mit Hilfe einer ausgebildeten Theaterregisseurin realisiert wird.


Feste, Feiern und Ausflüge
Wir sind eine aktive Schulgemeinschaft. Jahreszeitliche Feste werden im Klassen-, Stufen- oder Schulverband bunt, fröhlich, vielfältig und musikalisch gefeiert („Feiern / Aktionen“ und „Archiv“).
Einmal im Jahr findet ein Wandertag/ Schulausflug für alle Schülerinnen und Schüler statt. Hierfür begeben sich alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte und Schulbegleiter zum Beispiel in den Westfalenpark, den Kettler Hof oder den Dortmunder Zoo und erleben zusammen eine gute Zeit. Ermöglicht werden solche besonderen Angebote größtenteils durch den schuleigenen Förderverein, dessen Kasse z.B. durch die Einnahmen am Adventsbasar oder Schulfest aufgestockt wird; Spenden sind immer gerne gesehen. Klassenfahrten werden individuell in den Klassen durchgeführt. In der Regel fahren die einzelnen Klassen je nach Alter zwischen zwei und fünf Tage auf Klassenfahrt.
Andere außerschulische Angebote sind zum Beispiel der Besuch des Dortmunder Weihnachts- und Hansemarktes, Kino- und Konzertbesuche, Besuch der Verkehrspuppenbühne oder Theaterveranstaltungen.


Schülerinnen und Schüler mit hohem Förderbedarf
In unserer Schule werden Schülerinnen und Schüler mit einem hohem Förderbedarf integriert beschult. Die Förderung dieser Schülerschaft erfolgt im Klassenverband, als Gruppenangebot oder Einzelfördermaßnahme.
Spezielle Angebote für diese Schülerinnen und Schüler sind zum Beispiel Unterstützte Kommunikation (UK), TEACCH, Musik, Entspannung und Wahrnehmungsförderung im Bällchenbad oder im Snoezelenraum.

 

Zusammenarbeit mit den Eltern
Eine gute, konstruktive und kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Dafür gibt es zweimal im Jahr einen Elternsprechtag. Dort haben Eltern die Gelegenheit Fragen zu stellen, gleichzeitig haben die Lehrkräfte  Gelegenheit, sich mit den Eltern über Ihr Kind und die vergangene und zukünftige Entwicklung auszutauschen. Neu dazugekommen sind regelmäßige Elternabende zu bestimmten Themen, zu denen über die Klassenpost eingeladen wird.
Individuelle Gesprächstermine können zu jeder Zeit vereinbart werden. In einem Mitteilungsheft, das jedes Kind hat, können sich Eltern/ Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte schnell und unkompliziert über Fragen oder Ereignisse austauschen. Nach Absprache mit dem Klassenteam können Eltern/ Erziehungsberechtigte gerne am Unterricht ihres Kindes teilnehmen.

Zusätzlich gibt es an unserer Schule eine Schulsozialarbeiterin, die ein regelmäßiges Elterncafé anbietet und die sie gerne bei Fragen ansprechen können.